Unser neues Verkehrskonzept

„Stormarns lebendige Stadt“ braucht eine Arbeitsgruppe, die sich mit allen mobilen Themen auseinander setzt. Die Arbeitsgruppe Radverkehr beschäftigt sich bisher nur mit einem mobilen Thema aus der Sicht der Radfahrer.

Es gibt noch mehr.
In der Arbeitsgruppe E-Mobilität wurden neben der Förderung von E-Autos und E-Bikes auch viele Bereiche einer umweltfreundlichen Mobilität in Bargteheide beleuchtet.
Damit sich alle Verkehrsteilnehmer – vom Fußgänger über den Skateboardfahrer bis hin zum Rad- und Autofahrer – auf Bargteheides Straßen gleichwertig begegnen, will die SPD beide Arbeitsgruppen zusammenfassen.

Das seit vielen Jahren immer wieder verschobene Projekt eines Radhauses am Bahnhof bedarf einer Betrachtung der Interessen aller Verkehrsteilnehmer. Schließlich soll das Rad nicht nur einfach weggeschlossen werden, sondern der Weg hin zum Radhaus und wieder weg, ist genau so zu betrachten. Damit gilt es auch die Bahnfahrer aus der Stadt und dem Umland einzubeziehen. Diese nehmen auch am Verkehr teil.
Im Ergebnis bedeutet das, dass ein Verkehrskonzept für Bargteheide von der neuen Arbeitsgruppe anzuschieben ist, das sich mit Car- und Bike-Sharing, Radverkehr, ÖPNV, E-Mobilität und Gestaltung der Verkehrsflächen auseinandersetzt.
Die Verwaltung spart Aufwand durch den Wegfall für die Betreuung einer Arbeitsgruppe und kann sich anderen Themen widmen.
Und alle Themen einer umweltfreundlichen Mobilität werden im Zusammenhang betrachtet.

Anja Kühl
(Bürgerliches Mitglied der SPD-Fraktion und Sprecherin der AG Radverkehr)

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld