Free-Photos / Pixabay

Der Busverkehr rollt – dank der SPD

Der Verkehrsausschuss des Kreises hat in seiner 1. Sitzung nach der Kommunalwahl beschlossen, dass auf der Busverbindung von Bargteheide nach Poppenbüttel morgens und nachmittags in der Hauptverkehrszeit die Busse ab Dezember halbstündlich fahren. Damit wird eine langjährige Forderung der SPD in Bargteheide umgesetzt.

Der erste Antrag der SPD-Fraktion liegt schon 5 Jahre zurück und wurde im September 2013 gestellt. Damals ist der Antrag am Streit gescheitert, ob der Kreis dieses bezahlt oder die Stadt für die ersten zwei Jahre den Anschub finanziert. CDU und Grüne stimmten seinerzeit gegen die finanzielle Beteiligung der Stadt.

Die Stadt Hamburg hatte bereits vor einigen Jahren den 30-Minuten-Takt zwischen Hoisbüttel und Poppenbüttel eingeführt. Jetzt soll durch den Kreis der Lückenschluss zwischen Timmerhorn und Bargteheide erfolgen.

Die Maßnahme wurde auch in den vom Kreistag beschlossenen Regionalen Nahverkehrsplan aufgenommen. „Erfreulich, dass bereits nach einem Jahr diese Verbesserung für die Pendler in Bargteheide realisiert wird“, so Jürgen Weingärtner. „Ich freue mich nach 10 Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit im Verkehrsausschuss des Kreises, dass der Öffentliche Nahverkehr sich in Stormarn weiter so positiv entwickelt.“

„Als ich vor 30 Jahren nach Bargteheide gezogen bin, war die HVV-Grenze zwischen Ahrensburg und Timmerhorn. Ich benötigte damals zwei Monatskarten, um meinen Arbeitsplatz in Hamburg zu erreichen. Das ist heute unvorstellbar. Dank dem Engagement von vielen ehren- und hauptamtlichen Politikern.“

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld